Günstiger Ratenkredit an Privatpersonen

Wenn man ein Auto, eine Wohnungseinrichtung, eine Urlaubsreise oder sonstige Konsumwünsche zu finanzieren hat, dann wird man in 99 Prozent der Fälle sicherlich einen Ratenkredit in Anspruch nehmen. Der Ratenkredit ist heute nach wie vor das Standard-Produkte nahezu aller Banken, die generell im Kreditbereich engagiert sind. Ganz typisch für den Ratenkredit ist unter anderem die Tatsache, dass dieser Kredit zum weitaus größten Teil an Privatkunden vergeben wird. Man kann den Ratenkredit also durchaus als einen typischen Kredit an Privatpersonen bezeichnen. Weiterhin ist kennzeichnend für den Ratenkredit, dass dieser in ganz unterschiedlichen Ausprägungen angeboten wird, wenn man sich einmal die Angebote der vielen Banken näher betrachtet. Mal wird der Ratenkredit als ganz gewöhnlicher Konsumentenkredit angeboten, mal werden ganz spezielle Varianten offeriert, wie zum Beispiel der Umzugskredit, der Autokredit oder der Schnellkredit. Was Laufzeit und Darlehenssumme betrifft, so ist die Spanne beim Ratenkredit relativ groß.

Von der möglichen Kreditsumme her werden die Ratenkredite meistens ab wenigen tausend Euro bis hin zu 50.000 Euro vergeben. Die Laufzeit weist dementsprechend ebenfalls eine recht große Spanne auf, die bei sechs Monaten beginnt und durchschnittlich bei maximal sechs oder sieben Jahren endet. Bei individuellen Vereinbarungen sind natürlich auch höhere Kreditsummen und längere Laufzeiten möglich. Wie zuvor kurz angesprochen, so ist der Ratenkredit ein typischer Kredit an Privatkunden bzw. Privatpersonen. Die verschiedenen Möglichkeiten des Ratenkredites als Kredit an Privatpersonen wurden bereits kurz angesprochen. Im Prinzip gilt, dass der Ratenkredit für nahezu jedes Finanzierungsvorhaben genutzt werden kann, welches im privaten Bereich anstehen kann. Lediglich der Kauf einer Immobilie wird im Normalfall nicht über einen Ratenkredit finanziert, da einfach die dann benötigte Darlehenssumme meistens den Rahmen sprengen würde. Weicht man jedoch von der heute gängigen Vorstellung eines Ratenkredites ab, so ist natürlich auch der für die Immobilienfinanzierung genutzte Hypothekenkredit im Grunde ein Ratenkredit, da das Darlehen auch hier in festen Raten nebst Zinszahlung getilgt wird.

Auch was die Voraussetzungen angeht, die der Kreditnehmer zum Erhalt des Ratenkredites als Kredit an Privatpersonen erfüllen muss, gibt es bei den Banken teilweise einheitliche Grundsätze, teilweise weichen die Voraussetzungen aber auch voneinander ab, vor allem was die geforderten Sicherheiten angeht. Die einheitlichen Grundsätze, zumindest was die deutschen Banken betrifft, bestehen vor allem in einer nicht negativen Schufa und in einem regelmäßigen Einkommen, welches der Kreditnehmer aufweisen muss, wenn er den Kredit bekommen möchte. Was die Sicherheiten angeht, so hat im Prinzip hier jede Bank ihre eigenen Statuten und Richtlinien. So vergibt manche Bank einen Ratenkredit an Privatpersonen bis zu Beträgen von 10.000 oder 20.000 Euro blanko, während andere Kreditgeber schon ab 5.000 Euro Sicherheiten vom Kreditnehmer verlangen. Typische Sicherheiten sind hier beispielsweise die Restkreditversicherung, die Verpfändung von Guthaben oder auch die Abtretung einer Lebensversicherung.